Flöhe, ein Hundsgemeines Pack!

Der Floh ist etwa 1-6mm langer Parasit und von hell- bis dunkelbrauner Farbe. Sowohl der Hundefloh als auch der Katzenfloh ist auf den Menschen übertragbar. Der Flohstich juckt ungemein!

Er kann bis zu 15cm hoch und 30cm weit springen.
Das Flohweibchen fängt schon nach 48 Stunden auf dem Tier Eier zu legen und legt ca. 30 Eier pro Tag und die Eiablage kann bis zu 50-100 Tagen anhalten.

Ein Floh entwickelt sich vom Ei zum erwachsenen Floh in ca. 3-4 Wochen, je niedriger die Temperatur desto langsamer die Entwicklung und kann bei schon ca. 13° Celsius beginnen, wobei eine Flohlarve bis zu 1 Jahr überleben kann.

Flöhe können Bandwürmer übertragen!

Flohalllergie, bzw. Flohspeichelallergie:
Ein Flohbefall kann eine Allergie auslösen! Anzeichen sind Juckreiz, Rötungen, Fellverlust (vor allem am Rücken und Schwanz, Leistengegend) durch den Juckreiz verursacht, Pusteln, eitrige Pickel, Hautentzündungen.

TURBOVET-TIPP: Sollten sie den Verdacht auf einen Flohbefall bei Ihrem Tier haben, weil es sich juckt und kratzt, oder übermäßig leckt, können sie ein Einmalküchentuch (oder mehrere je nach Größe des Tieres) auf den Schlaf- oder Lieblingsplatz legen und befeuchten es am nächsten Tag mit etwas Wasser.

Finden sie schwarze Krümelchen die sich durch das Wasser rötlich/braun verfärben haben sie Flohkot gefunden!

WICHTIG: Sollten Sie keinen Flohkot finden kann das Jucken, Kratzen, Beißen und Lecken ihres Tieres eine andere Ursache haben, bitte kontaktieren Sie mich egal ob sie Flohkot gefunden haben oder nicht, es ist äußerst wichtig herauszufinden warum ihr Tier Juckreiz hat.